Erste mit wichtigem Sieg, Zweite weiter souverän, Dritte wird Derbysieger und Vierte bleibt ungeschlagen

Bezirksliga

TSC 7:9 SuS Stadtlohn

Nach der bitteren Niederlage vom letzten Wochenende ging es für die erste Mannschaft gegen den Tabellenführer um wichtige Punkte gegen den Abstieg. Der Start missglückte jedoch komplett, so dass man von Beginn an einem 0:3 Rückstand hinterherrennen musste. In den Einzeln war die Mannschaft dann wieder auf der Höhe und konnte sich bis auf 7:7 zurück kämpfen. Im Entscheidungsdoppel war dann jedoch wieder nichts zu holen und so musste man sich am Ende knapp geschlagen geben. Zeigt die Mannschaft in den letzten Spielen der Saison eine ähnliche Leistung wie heute in den Einzeln, dürfte noch der ein oder andere Punkt eingefahren werden. Es bleibt weiter spannend.
Punkte: Bieletz (2), Consten, Funke, Dembski (2), Erb

TSC 9:3 Bottrop 47 III

Eins von vielen noch ausstehenden Endspielen stand für die erste Mannschaft am Samstag auf dem Programm. Um den knappen Vorsprung beizubehalten, zählte nur ein Sieg. Im Gegensatz zum Vortag, konnte die Mannschaft zwei Doppel gewinnen und startete dementsprechend selbstbewusst in die Einzel. Patrick Bieletz, Tim Heynck und Stefan Hülder waren an diesem Tag in bestechender Form und wiesen ihre Gegner jeweils doppelt in die Schranken. Somit war es am Ende ein sicherer 9:3 Erfolg. Der Vorsprung auf die unteren Plätze bleibt dennoch marginal, so dass auch die letzten Spielen mit voller Konzentration bestritten werden müssen, um das Ziel „Klassenerhalt“ zu erreichen.
Punkte: Bieletz/Heynck, Consten/Funke, Bieletz (2), Heynck (2), Hülder (2), Nolde

Kreisliga

PSV Recklinghausen III 2:9 TSC II

6 Siege, 1 Unentschieden. So lautet die beeindruckende Ausbeute der zweiten Mannschaft in der Rückrunde. Gegen den Gastgeber aus Recklinghausen, gegen den man in der Hinrunde unterlag, wollte die Mannschaft die starke Rückrundenbilanz weiter verbessern. Die Doppel starteten verheißungsvoll und man ging mit einer 2:1 Führung in die Einzel. Hier zeigte sich, warum die Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz steht. Besonders das obere Paarkreuz aus Oliver Dembski und Alex van der Weiden zeigte sich gewohnt stark und steuerte vier Einzelpunkte bei. Die Führung konnte somit immer weiter ausgebaut werden, so dass am Ende ein souveräner Auswärtserfolg zu Buche stand. Dank des Sieges beträgt der Vorsprung auf den Dritten weiterhin 5 Punkte. Diesen Vorsprung gilt es in den letzten drei Partien zu verteidigen, um eine starke Saison zu krönen.
Punkte: Dembski/van der Weiden, Zielinski,M./Korchel, Dembski (2), van der Weiden (2), Erb, Korchel, Heinisch,P.

1. Kreisklasse

TSC III 9:3 TTV Hervest Dorsten III

Das Spiel gegen Hervest Dorsten war in zweierlei Hinsicht wichtig. Zum einen wollte die dritte Mannschaft den Abstand auf den direkten Verfolger ausbauen und zum anderen wollte man natürlich als Derbysieger ins Wochenende starten. Mit diesen Ambitionen startet die dritte Mannschaft in die Partie und zeigte direkt, in welche Richtung es an diesem Abend gehen sollte. Nach der zwischenzeitlichen 5:0 und 8:1 Führung konnte der Gast noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, bevor die Dritte den Deckel draufmachen konnte und am Ende einen nie gefährdeten Derbysieg einfahren konnte. Durch die zwei Punkte festigt die dritte Mannschaft den Relegationsplatz und hat weiterhin alles selbst in der Hand. Auch für noch mehr.
Punkte: Scherweit/Fuhrmann, Merz/Korchel, Hemmerling/Koenen, Scherweit, Merz, Fuhrmann, Korchel, Hemmerling, Koenen

3. Kreisklasse

TSC IV 10:0 TSSV Bottrop VII

Obwohl die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg bereits seit Wochen in trockenen Tüchern sind, will die vierte Mannschaft ihre unglaubliche Siegesserie fortsetzen. Das Topspiel gegen den 2. Aus Bottrop stand auf dem Programm. Den Zuschauern wurde jedoch schnell klar, dass die vierte Mannschaft auch an diesem Abend nicht zu besiegen war. Nach zwei erfolgreichen Doppeln mussten nun also noch vier Einzel gewonnen werden, um die Serie fortzusetzen. Nachdem die ersten vier Einzel ebenfalls gewonnen werden konnten und der Sieger somit feststand hätte man annehmen können, dass es die vierte Mannschaft nun etwas entspannter angehen lässt. Aber weit gefehlt. Die übrigen vier Einzel wurden ebenfalls alle gewonnen und so endete das Topspiel mit einem deutlichen 10:0 Sieg für die Vierte. Gewinnt die vierte Mannschaft ihr letztes Spiel der Saison ebenfalls mit 4:0 Punkten, hätte man in der gesamten Rückrunde nicht einen einzigen Punkt abgegeben. Das sollte Ansporn genug sein.
Punkte: Schregel/Derrix, Zielinski,B./Matuszak, Schregel (2), Derrix (2), Zielinski,B. (2), Matuszak (2)