So kann’s immer laufen

Bezirksliga 1

TTV GW Schultendorf II 4:9 TSC

„Erste verschafft sich Luft nach unten“

Freitagabend stand das Spiel der Tabellennachbarn in Schultendorf auf dem Programm. Vor dem Spiel wagte niemand eine Prognose, dennoch wollte die erste Mannschaft den dritten Saisonsieg einfahren, um sich etwas Luft nach unten zu verschaffen.
Die Mannschaft kam gut in die Partie und zeigte bereits in den Doppeln, dass hier zwei Punkte drin sind. Oliver Dembski und Stefan Hülder konnten als Doppel eins den ersten Punkt für den TSC einfahren. Parallel mussten Andrew Consten und Frank Nolde im fünften Satz dem Gegner zum Sieg gratulieren. Das Doppel drei um Marius Heinisch und Randolf Erb konnte ebenfalls einen Sieg einfahren und so einen knappen 2:1 Vorsprung herausspielen.
In den Einzeln legten die Akteure los wie die Feuerwehr. Die ersten vier Einzel entschieden sie alle für sich, so dass die Mannschaft die Führung auf 6:1 ausbauen konnte.  Der Gastgeber gab sich jedoch nicht geschlagen und kam noch einmal auf 6:4 heran. Das Aufbäumen der Schultendorfer wurde dann aber schnell wieder unterbrochen. Andrew Consten, Oliver Dembski und Frank Nolde ließen mit ihren zweiten Einzelsiegen keine Zweifel mehr aufkommen und sorgten so für den verdienten 9:4 Erfolg.
Durch den wichtigen Sieg klettert die erste Mannschaft vorerst auf den vierten Tabellenplatz, von dem man sich jedoch nicht blenden lassen darf. Nun hat die erste Mannschaft drei Wochen Zeit, um sich auf die nächste Aufgabe vorzubereiten und dann weitere Punkte gegen Gemen einzufahren.
Punkte: Hülder/Dembski, Heinisch, M./Erb, Hülder, Consten (2), Dembski (2), Nolde (2)

Kreisliga 1

TV Einigkeit Gladbeck 5:9 TSC II

„Dritter Sieg in Folge“

Nach den zwei Siegen gegen Buer-Hassel und Altendorf wollte die zweite Mannschaft einen weiteren Schritt in Richtung Mittelfeld machen. Gegen den Tabellenletzten standen die Chancen dafür auch gar nicht so schlecht. Dennoch wusste die Mannschaft vor dem Spiel, dass man wieder an die spielerische Grenze gehen muss, um etwas Zählbares aus Gladbeck mitzunehmen. 
In den Doppeln zeigte sich, dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird. Mark Zielinski und Volker Scherweit fanden nicht in ihr Doppel und mussten daher eine klare Niederlage hinnehmen. Marius Heinisch und Randolf Erb zeigten ebenfalls nicht ihr Bestes, konnten am Ende den Kopf aber gerade noch aus der Schlinge ziehen. Nico Korchel und Philipp Heinisch wirkten in den Doppeln am frischesten und konnten, trotz einiger Konzentrationsfehler, mit 3:1 gewinnen. So ging es mit einer 2:1 Führung in die Einzel.
Dabei konnte die zweite Mannschaft die Gastgeber zunächst nicht abschütteln. In allen drei Paarkreuzen wurden jeweils ein Spiel gewonnen und eins verloren, so dass unsere Akteure mit einer knappen 5:4 in die zweite Einzelrunde ging.
In der zweiten Runde lenkten Marius Heinisch, Mark Zielinski und Volker Scherweit das Spiel in die „richtige“ Bahnen und sorgten mit jeweils zwei Siegen für den entscheidenden Unterschied in dieser Partie. Dass das Ergebnis auch anders hätte ausgehen können, sieht man an dem engen Satzverhältnis von 26:28. Hier kam unseren Spielern die Nervenstärke in den Entscheidungssätzen zugute. Alle Fünfsatzspiele konnte die Mannschaft an diesem Abend für sich entscheiden.
Mit dem dritten Sieg in Folge kann sich die zweite Mannschaft etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Dennoch sind es nur vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz: Somit muss die zweite Mannschaft auch in den nächsten Spielen an ihre Grenzen (und darüber hinaus) gehen, um den Klassenerhalt möglichst schnell unter Dach und Fach zu bringen.
Punkte: Heinisch, M./Erb, Korchel/Heinisch, P., Heinisch, M. (2), Zielinski (2), Korchel, Scherweit (2)