Heimspielwochenende mit erfreulichen Ergebnissen

Bezirksliga

TSC 9:3 SSV Rhade

„Wichtiger Heimerfolg im Kampf um den Klassenerhalt“

Das erste Heimspiel der Rückrunde hatte es für die erste Mannschaft direkt in sich. Die Mannschaft war zu diesem frühen Zeitpunkt schon gezwungen, dieses Spiel zu gewinnen. Nach dem 8:8 im Hinspiel war diese Mission auch erfolgsversprechend.

In den Doppeln konnte die Mannschaft bereits den Grundstein für einen erfolgreichen Abend legen. Während Oliver Dembski und Stefan Hülder ihren Gegner keine Chance ließen, taten sich Andrew Consten und Nico deutlich schwerer. Trotz einer 2:0 Führung musste der Entscheidungssatz her. In diesem konnte sich unser Doppel denkbar knapp mit 12:10 durchsetzen. Frank Nolde und Alexander van der Weiden konnten sich indes in ihrer Begegnung ebenfalls durchsetzen. Durch die drei Siege in den Doppeln konnte die Mannschaft mit gehörig Rückenwind in die Einzel gehen.

In den Einzeln zeigte sich ebenfalls, dass unsere Mannschaft spielerisch überlegen war. Das erste Einzel von Andrew ging zwar trotz guter kämpferischer Leistung an den Gast aus Rhade, in den darauffolgenden Spielen konnte sich die erste Mannschaft jedoch immer weiter absetzen. Oliver konnte sich trotz eines 0:2 Rückstandes nochmal in die Partie zurückkämpfen und das Spiel am Ende doch noch mit 3:2 für sich entscheiden. In der Mitte machten es Stefan und Frank nicht ganz so spannend. Beide konnten ihre Einzel mit 3:1 gewinnen und den Vorsprung somit auf 6:1 ausbauen. Im unteren Paarkreuz konnte Alex mit einem sehr souveränen 3:0 Erfolg einen weiteren Punkt zusteuern. Nico gab derweil sein Spiel, in dem er in den ersten beiden Sätzen noch ordentlich gespielt hatte, noch aus der Hand und musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Im zweiten Durchgang zeigte sich nochmals, dass es heute einfach nicht Andrews Tag war. Er verlor auch sein zweites Spiel und musste sich wie im ersten Spiel mit 1:3 geschlagen geben. Die beiden Niederlagen sorgten bei Rhade nochmals für einen kleinen Hoffnungsschimmer, den Oliver und Stefan jedoch ganz schnell wieder zunichtemachten. Trotz einiger Probleme in den jeweiligen Spielen, konnte sich beide in den entscheidenden Phasen des Spiels absetzen und am Ende jeweils mit 3:1 gewinnen. Damit stand das Endergebnis von 9:3.

Der Sieg sorgte zwar auf der einen Seite für Erleichterung, auf der anderen Seite sind sich jedoch alle Spieler bewusst, dass es weiterhin nur 2 Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz sind. Daher war der Sieg an diesem Abend umso wichtiger.
Punkte: Dembski/Hülder, Consten/Korchel, Nolde/van der Weiden, Dembski (2), Hülder (2), Nolde, van der Weiden

Kreisliga

TSC II 3:9 TuS Haltern II

„Der erhoffte Coup bleibt aus“

Die zweite bestritt ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr gegen den Tabellenführer aus Haltern. Obwohl das Hinspiel ziemlich deutlich verloren ging, wollte es die Mannschaft in heimischer Halle besser machen.

Die Doppel waren für dieses Vorhaben jedoch keine große Hilfe. Im Gegenteil! Markus Hilfert und Randolf Erb konnte in ihrem Doppel anfangs gut mithalten, verloren hinten raus jedoch die Kontrolle über das Spiel und mussten sich mit 2:3 geschlagen geben. Nico Korchel und Volker Scherweit waren in ihrem Doppel ebenfalls nicht komplett chancenlos, mussten sich aber dennoch mit 1:3 geschlagen geben. Das dritte Doppel um Philipp Heinisch und Reinhold Koenen erwischte hingegen keinen guten Start. Sie bekamen zu keinem Zeitpunkt den Fuß in die Tür und verloren ihr Doppel daher mit 0:3.

In den Einzeln zeigte sich dann weiterhin die Dominanz der Gäste. Markus kam in seinem ersten Spiel überhaupt nicht rein und verlor mit 0:3. Nico sorgte dann für den ersten Punkt der zweiten Mannschaft, indem er den Spitzenspieler der Gäste mit 3:0 bezwingen konnte. Randolf sorgte daraufhin direkt für den nächsten Punkt. In einem spannenden Spiel gewann er am Ende knapp aber verdient mit 3:2. Dieser Punkt sollte dann auch der Letzte für eine geraume Zeit sein. Volker, Philipp und Reinhold hatten gegen die Spielweisen ihrer Gegner keine Mittel parat und so gingen alle drei Spiele an den Gast aus Haltern. Das Zwischenergebnis nach der ersten Runde lautete somit 2:7.

Im zweiten Durchgang konnte Markus sein erstes Spiel vergessen machen. Er lieferte sich mit seinem Gegner ein spannendes Spiel, welches am Ende mit 3:2 gewonnen werden konnte. Nico hatte im zweiten Spiel Probleme, an die Leistung aus dem ersten Spiel anzuknüpfen, was auch mit dem Spielstil seines Gegners zu tun hatte. Er fand erst zu spät ein Mittel gegen seinen Gegner und verlor daher mit 0:3. Ähnlich erging es Randolf in seinem zweiten Spiel. Auch er fand nicht ins Spiel und musste sich ebenfalls mit 0:3 geschlagen geben.

Nach knapp 2 ½ Stunden Spielzeit musste die zweite Mannschaft ihre Hoffnungen begraben, hier etwas Zählbares mitnehmen zu können. In den nächsten Wochen muss die Mannschaft dann die nötigen Punkte holen, um den Klassenerhalt zeitnah eintüten zu können.
Punkte: Hilfert, Korchel, Erb

2. Kreisklasse

TSC III 9:4 TTV GW Schultendorf VI

„Auch im neuen Jahr unaufhaltsam“

Nachdem das erste Spiel des Jahres erfolgreich vonstatten ging, wollte die dritte Mannschaft an diesem Samstag auch ein erfolgreiches Heimdebüt feiern. Gegen den Gast aus Schultendorf, den man im Hinspiel noch mit 9:0 bezwingen konnte, war dies eine durchaus machbare Aufgabe.

Die Doppel verliefen dabei jedoch ungewohnt schwach. Lediglich Thomas Schregel und Rüdiger Derrix konnten ihr Doppel mit 3:0 gewinnen. Philipp Heinisch und Giesbert Matuszak verloren ihr Doppel mit 1:3 und Alfred Glowania und Markus Kruse mussten sich mit 0:3 geschlagen geben. Kurios hierbei war, dass alle drei Sätze in die Verlängerung gingen und die Gäste immer die Oberhand behielten.

Der Rückstand konnte in den Einzeln jedoch schnell wieder egalisiert werden. Zunächst gewann Philipp sein Spiel mit 3:0 und sorgte somit für den Ausgleich. Wenig später fuhr Thomas einen hart erkämpfte Sieg ein. Gegen Brett eins der Gäste gewann er im Entscheidungssatz mit 3:2 und sorgte so für die erste Führung an diesem Abend. In der Mitte zeigten die Gäste dann aber doch, dass sie dieses Spiel nicht einfach so herschenken wollten. Rüdiger konnte sein Spiel zwar noch ungefährdet mit 3:0 gewinnen, doch Alfred bekam es deutlich mehr Gegenwehr zu tun. Er versuchte zwar alles, um sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, musste sich im entscheidenden fünften Satz aber doch geschlagen geben. Das untere Paarkreuz sorgte dann wiederum für eine Blitzsaubere Leistung.  Sowohl Giesbert, als auch Markus, konnten ihre jeweiligen Spiele für sich entscheiden und sorgten somit für eine beruhigende 6:3 Führung.

Das obere Paarkreuz sorgte dann für die Vorentscheidung. Philipp und Thomas ließen ihren Gegner kaum eine Gelegenheit und fuhren zwei ungefährdete Siege ein. Mit dem 8:3 im Rücken konnten Rüdiger und/oder Alfred für die Entscheidung sorgen. Rüdiger musste jedoch seinem Gegner nach vier Sätzen gratulieren und überließ so Alfred die Möglichkeit, das Spiel zu entscheiden. Alfred konnte sein Spiel zunächst auch gut durchbringen und ging mit 2:0 in Führung. Im weiteren Verlauf verlor er jedoch immer mehr die Kontrolle und lag im entscheidendem Satz sogar schon mit 3:9 zurück, eher er das Ruder nochmal rumreißen konnte. Er gewann diesen Satz noch mit 12:10 und machte so den 12 Sieg im 12 Spiel perfekt.

Durch den 9:4 Erfolg grüßt die dritte Mannschaft weiterhin von ganz oben und kann sich im Kampf um den Aufstieg eigentlich nur noch selber schlagen.
Punkte: Schregel/Derrix, Heinisch, P. (2), Schregel (2), Derrix, Glowania, Matuszak, Kruse