Derbywochenende mit gemischten Gefühlen

Bezirksliga

TTV Hervest Dorsten 9:2 TSC

„Ein Derby zum Vergessen“

Nach dem Erfolg im letzten Spiel stand für die erste Mannschaft das Dorstener-Derby gegen Hervest an und ausgerechnet an diesem Sonntag erwischte die Erste einen Tag zum vergessen.

Die Doppel vermittelten bereits einen Eindruck davon, was die Mannschaften heute zu erwarten hatten. Doppel drei war das einzige Doppel, dass am frühen Morgen in Bestform war. Die anderen Doppel gingen hingegen relativ klar an den Gastgeber.

In den Einzeln lag das Glück dann nicht auf unserer Seite. Andrew, Olli und Stefan verloren jeweils im Entscheidungssatz und sorgten damit für einen Aufschwung bei den Gastgebern. Frank und Alex konnten ihren Gegnern ebenfalls nicht genug entgegenbringen, um endlich die ersten Einzelpunkte für uns einzufahren. Nico sorgte dann für den ersten Nadelstich und gewann sein Spiel mit 3:1. Der erhoffte Aufschwung blieb jedoch aus. Im weiteren Verlauf konnte weder Andrew, der angeschlagen in die Partie ging, noch Olli für weitere Punkte sorgen, sodass am Ende eine herbe 2:9 Niederlage zu Buche stand.

Im Kampf um den Abstiegskampf ist dies natürlich ein herber Rückschlag für die erste Mannschaft. Dennoch steht die Mannschaft weiterhin über dem Strich und hat ihr Schicksal somit weiterhin in der eigenen Hand.
Punkte: Hülder/van der Weiden, Korchel

Kreisliga

SV Altendorf Ulfkotte vs. TSC II

Das Spiel wurde kurzfristig auf den 05.04.2020 verlegt.

2. Kreisklasse

TTV Hervest Dorsten V 6:9 TSC III

„Zweiter Derbysieg in dieser Saison“

Die dritte Mannschaft ist auf ihrem Weg zum Aufstieg kaum noch aufzuhalten. Nachdem die ersten beiden Spiele im neuen Jahr gewonnen werden konnten, wollte die dritte Mannschaft auch das heiß umkämpfte Derby für sich entscheiden.

Die Doppel verliefen an diesem Abend schon mal erfreulicher als die Woche zuvor. Zwei der drei Doppel entschied die dritte Mannschaft für sich und ging so mit einer 2:1 Führung in die Einzel. Das obere Paarkreuz zeigte sich im ersten Durchgang gewohnt souverän. Sowohl Philipp, als auch Reinhold konnten ihre Einzel gewinnen und die Führung auf 4:1 ausbauen. Im mittleren Paarkreuz gab es dann eine Punkteteilung. Rüdiger musste zunächst seinem Gegner gratulieren und auch bei Thomas sah es zunächst gut aus, da er mit 0:2 in Rückstand geriet. Er konnte sich jedoch wieder zurück in die Partie kämpfen und das Spiel noch mit 3:2 für sich entscheiden. Unten gingen dann beide Spiele an den Gastgeber. Christian kämpfte über die volle Distanz, musste sich am Ende aber doch mit 2:3 geschlagen geben. Giesbert fand hingegen keine Mittel gegen seinen Gegner und unterlag mit 0:3. Mit einem knappen 5:4 Vorsprung ging es also in die zweite Runde.

Im oberen Paarkreuz gab es zunächst eine Punkteteilung. Philipp kam in seinem zweiten Einzel nicht in die Partie und unterlag mit 0:3. Reinhold machte es parallel deutlich besser und gewann souverän mit 3:0. Für eine kleine Vorentscheidung sorgte dann das mittlere Paarkreuz. Thomas gewann sein zweites Einzel souverän mit 3:0 und dieses Mal war es Rüdiger, der über fünf Sätze kämpfen musste. Obwohl das Momentum im entscheidenden Satz nicht auf seiner Seite war, konnte er sich doch durchsetzen und den achten Punkt für den TSC einfahren. Im unteren Paarkreuz gab es dann die Entscheidung. Zwar musste sich Giesbert zunächst mit 0:3 geschlagen geben, doch Christian machte dann den Sack zu. Dank eines guten Auftritts gewann Christian sein zweites Einzel mit 3:0 und sorgte damit für die endgültige Entscheidung.

Der Derby-Sieg war hart umkämpft und zeigte der Mannschaft wieder, dass sie in der Rückrunde nichts geschenkt bekommen werden. Es sieht also weiterhin danach aus, als wäre der Durchmarsch nur noch eine Frage der Zeit.
Punkte: Schregel/Derrix, Heinisch, P./Koenen, Heinisch, P., Koenen (2), Schregel (2), Derrix, Wolski